Corona-Pandemie:

  • Beitrags-Kategorie:Corona

Das Sozialbündnis Krefeld unterstützt die Unterschriftensammlung des breiten gesellschaftlichen Bündnisses von 41 Gewerkschaften und Sozialverbänden und hat hier seine Forderungen formuliert.

Volksinitiative Gesunde Krankenhäuser in NRW – für ALLE!

  • Beitrags-Kategorie:Aktion

– patientenorientiert, barrierefrei und selbsthilfefreundlich
– wohnortnah und bedarfsorientiert geplant für alle in NRW
– vollfinanziert durch das Land NRW
– mit guten Arbeitsbedingungen für alle Beschäftigten
– ein gemeinwohlorientiertes Gesundheitswesen – ohne Profite!

Das Sozialbündnis Krefeld unterstützt die Unterschriftensammlung der Initiative. Hier die Unterschriftenliste zum Download.
Weitere Informationen: www.gesunde-krankenhaeuser-nrw.de

Da die Listen zur Bestätigung der Stimmberechtigung an das Einwohnermeldeamt geschickt werden müssen, ist es wichtig, dass je Stadt oder Gemeinde möglichst eine eigene Liste verwendet wird.

Sammelstelle für die Listen ist das ALZ:
Ökumenisches Arbeitslosenzentrum Krefeld – Meerbusch e.V.
Westwall 32 – 34
47798 Krefeld
https://alz-krefeld.de/

Soziale Gerechtigkeit – nicht nur – für Krefeld

Veranstaltung des „Sozialbündnis Krefeld“ in Kooperation mit dem Werkhaus Krefeld vom 22.8.20 im Südbahnhof.

Auf Basis der Aussagen in der Broschüre des Sozialbündnisses „Soziale Gerechtigkeit für Krefeld“ luden wir ein, die sozialpolitische Lage in Krefeld und darüber hinaus zu diskutieren und mit Partnern weitergehende Positionen und Aktivitäten zu entwickeln.
Lothar Wilhelms stellte die Entstehung der Broschüre anhand dieser Präsentation vor.

Zum Download der Broschüre bitte weiter runterscrollen oder zu „Veröffentlichungen“.

Zum Thema Gesundheitswesen/Krankenhäuser referierte Guido Böhmer. Er ist Personalrat im Uniklinikum Düsseldorf und bei Verdi FB03, Gesundheit und Soziales, auf Landesebene aktiv.
Seine Präsentation hier zum Dowload.


Lothar Wilhelms stellte das NRW-Netzwerk „Gerechte Gesellschaft“ mit dem Aufruf „Für eine gerechte Gesellschaft für alle“ mit dieser Präsentation vor.

Gerhard Milbert von der KAB präsentierte deren Mindestlohnkampagne. Hier die Unterschriftenliste.


Günter Rexilius vom Bündnis für Menschenwürde und Arbeit Mönchengladbach erläuterte den Hartz-IV-Appell.


Die Stichworte aus der Diskussion, auch als künftige Arbeitsaufträge für das Sozialbündnis Krefeld, wurden hier festgehalten.